Schottlandreise der Barbarossas II

Die Höhepunkte der Reise

Glasgow „Ein Tag im Zeichen der Pipe“

Als ein Höhepunkt geplant, war das Zusammentreffen der Band mit Craig Munro und seinem Team der Wallace Bagpipes in Paisley. Bei seinem 1. Besuch bei Wallace Bagpipe 2016 kündigte Karsten an, dass er wiederkommen wird, mit all seinen Freunden der Band. Leider saß Craig noch im Flieger, als es zu diesem herzlichen Wiedersehen und zum Kennenlernen mit der Band kam. Die Führung durch den Arbeitsprozess mit 34 Personen war für die Mitarbeiter eine Herausforderung. Sie gaben wortwörtlich ihr „letztes Hemd“, um vor allem die Piper(innen) glücklich zu machen. Es war höchst interessant für alle und überaus hilfreich. Konnten doch die Spezialisten 2 Pipes reparieren, sehr zum Wohlgefallen der Besitzer dieser edlen Instrumente.

Als die Band herausfand, dass einer der Arbeiter in seiner Freizeit ein „Red Hot Chilli Piper“ ist, gab es kein halten mehr. Kurzerhand wurde die Straße vor der kleinen Firma zur Bühne umfunktioniert und die Barbarossa Pipes & Drums spielten mit einem heißen roten Chilli-Piper zusammen. Coole Sache, fanden auch die zahlreichen Gäste.

Einen großen Dank an das tolle Team von Wallace Bagpipe Ltd.

Stirling „Ein Gänsehaut-Moment für die ganze Band“

Unter den Augen vor Robert the Bruce formierte sich die Band aus Sangerhausen auf dem Parkplatz vor den Stirling Castle. Aus Sicherheitsgründen wurde dieser ungeplante Auftritt kurzerhand vom Castle-Manager in den schönen Garten der Burg verlegt. Dort präsentierten die Musiker den vielen verblüfften Zuhörern die schönsten Lieder aus ihrem Repertoire. Das Outfit, die Musik, das Wetter, alles hat gepasst. Einfach geil.

Edinburgh „Training mit einem Weltmeister“ und „Tattoo“

Zu einer ungewöhnlichen Übungsstunde kam es im Princes Street Garden unterhalb der Burg in Edinburgh. Auch hier konnte der Pipe-Major seine freundschaftlichen Kontakte zu einem seiner Lehrer für die ganze Band nutzen. Sozusagen „aus erster Hand“ erhielt die ganze Band einige Tipps für ihre erste Band- Competition. Der ehemalige Chief Inspector Barry Donaldson zeigte sich erstaunt über die gute Leistung dieser Hobbyband und gab einige interessante Hinweise.

Vielen Dank Barry, dass du dir die Zeit für uns genommen hast.

Das Royal Edinburgh Military Tattoo führte dann wieder die fliegenden Barbarossas mit den fahrenden Barbarossas zusammen. Gemeinsam haben wir dieses großartige Event erlebt und uns viele Anregungen für eigenen Auftritte geholt.

Alle Mitreisenden haben besondere Momente erlebt und sind wieder ein Stück gewachsen.

Bewegt vom Prozess in der Gruppe, eure Elke